Erwachsenenbildung

motiviertes junges team

Aufstellungen mit dem Systembrett

Auf dem Systembrett stellen Ratsuchende mit kleinen Figuren, die für Personen oder Sachverhalte stehen, ihre Problemsituation nach. Was spielerisch aussieht, entwickelt enorme Wirkung. Zum einen sieht sich der Klient in seinem ganzen Beziehungsgefüge, und zwar von außen. Zum anderen ist der Berater von Anfang an näher dran und drin, als selbst viele Nachfragen vermitteln könnten.

Mit System vom Problem zur Lösung

Das Systembrett ist ein Visualisierungsbaukasten, der den Blick auf Strukturen lenkt. Nicht der Berater ist der eigentlich Aktive, sondern der Klient. „Aufstellungen mit dem Systembrett“ bietet das nötige Grundlagen- und Methodenwissen, um die Interventionstechniken und Methoden dieses Ansatzes in die beraterische Praxis zu übernehmen.

Struktur des Beratungsprozesses und Gesprächsgestaltung

Ausgehend vom systemisch- konstruktivistischen Grundverständnis wird das Beratungsmodell erläutert. Es verfolgt den Einsatz des Systembretts über die Phasen des Beratungsprozesses und beleuchtet ausgiebig die Fragemethodik mit systemischen und zirkulären Fragen. Ergänzend werden verschiedene Einsatzvarianten vorgestellt wie die Arbeit mit zwei Brettern, um Problem- und Lösungs-Aufstellung parallel zu sehen, oder ein Brett mit mehreren Teilfeldern, um z.B. das berufliche und private Umfeld als getrennte Umgebungen zu erfassen.

Systembrett-Arbeit in der Praxis

Einen Schwerpunkt bildet die Systembrett-Aufstellung mit repräsentierender Wahrnehmung, bei der der Klient die Situation und Haltung der übrigen Beteiligten imaginiert und selbst zum Ausdruck bringt. Auf dieser Methode beruht auch das abschließende ausführliche Beispiel. Es zeichnet einen konkreten Fall mit kommentierten Beratungsprotokollen nach und zeigt eindrucksvoll, welche Interventionsmöglichkeiten die Systembrett-Methode dem Berater an die Hand gibt.

Ein Multifunktions-Baustein für das Beratungs-Repertoire

Das Buch besticht durch die Kombination klarer Diktion des theoretischen Backgrounds mit strukturierter Hinführung zur praktischen Systembrett-Arbeit bis zur Formulierung einzelner Fragen. So qualifiziert es sich als kompaktes, verständliches Einführungs-Handbuch für InteressentInnen und BeraterInnen verschiedenster Beratungsdisziplinen: Coaching, Lebens- und Sozialberatung, Supervision, Therapie, psychologische Beratung und Organisationsberatung.

„Das Systembrett dient dem Berater zur Abbildung aller am Problem des Klienten beteiligten Personen bzw. Einflussfaktoren und stellt so das System, innerhalb dessen das Problem erst entsteht, dar. Die systemische Denk- und Arbeitsweise fußt auf den Grundlagen der Systemtheorie sowie den Annahmen des Konstruktivismus.“

Übrigens: dieses PDF ist ein Auszug aus dem Buch:

Aufstellungen mit dem Systembrett

Weitere Artikel aus dieser Kategorie die Sie auch interessieren könnten: