Erwachsenenbildung

College students making lesson notes in university auditorium

Praxishandbuch für soziales Lernen in Gruppen

Erlebnisorientiertes Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Kinder lernen spielend das Leben. Aber dann beginnt der Ernst des Lebens; so die landläufige Meinung. Um die eigenen Dimensionen im Denken, Fühlen und Handeln zu erweitern, die sonst womöglich verschüttet oder unentdeckt blieben, kann Spiel auch später wichtig sein.

Spielen als Experimentierfeld realen Lebens

Die AutorInnen, selbst von Spiel-Begeisterung infiziert, haben mit erlebnispädagogischem Hintergrund viele interessante Spiele zusammengetragen und geben umfassende Hilfestellung für deren Anwendung. Der Zweck ist ein an die Lebenswirklichkeit angelehntes Spielumfeld, in dem neue Denk- und Handlungsweisen entdeckt und eingeübt werden, die den realen Alltag der Gruppe beleben und erfüllen.

Gruppenerlebnis voller Neugier und Spielfreude

Kennenlernen, Vertrauen, Kommunikation und Kooperation sind Spiel-Themen, die, meist mit erläuternder Illustration, mit Setting, Beschreibung, Regeln und Varianten vorgestellt werden. Dabei geht es um mehr als Spaß und simple Ziele. Wichtig sind komplexe Interaktionen, damit Spielende ihre unterschiedlichen Begabungen einbringen können. Erst so erfahren sie das Gruppenerlebnis intensiv und der Transfer in ihre Alltagswelt gelingt. Damit die Herausforderungen glaubwürdig sind und auch Skeptiker überzeugen, müssen die Aktionen Bausteine eines Programms mit Leitmotiv sein und in diesem Rahmen eine Funktion erfüllen. Vor diesem Hintergrund wird das weite Spektrum an Kompetenzen deutlich, das die AutorInnen von SpielleiterInnen erwarten und ihnen mit viel Erfahrung und Engagement vermitteln.

Für Schule, Sozial- und Gruppenpädagogik sowie Erwachsenenbildung

Das Buch ist ein Plädoyer für das Spiel, das sowohl durch die ausgesuchte Qualität der Beispiele besticht, auch auch durch knappe und klare Erläuterungen des theoretischen Rüstzeugs. Nicht zuletzt machen auch die gelungenen und informativen Illustrationen das Buch so attraktiv. Sie zeigen auf einen Blick, wie das Spiel geht, aber das so lebendig und spannend, dass man bedauert, nur den Moment zu sehen und nicht das ganze Spiel.

„Für uns bedeutet Spielen Realität. Jeder Teilnehmende spielt mit anderen und bewegt sich in einem ihm möglichen Verhaltensraum. Alles, was er oder sie tut, ist real und gehört zur eigenen Persönlichkeit. Unsere Aufgabe liegt darin, den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, die Momente im Spiel als Keimzellen für einen neuen Lernansatz, eine neue Einstellung, eine neue Sicht- oder Verhaltensweise zu begreifen.“

Übrigens: dieses PDF ist ein Auszug aus dem Buch:

Praxishandbuch für soziales Lernen in Gruppen