Erwachsenenbildung

Mature spiritual guide talking with young women

Widerstand als Motivation

Herausforderungen konstruktiv nutzen in Moderation, Training, Teamentwicklung, Coaching und Beratung

Widerstand entsteht nicht willkürlich, sondern ist eine Motivation, die in die andere Richtung weist. Die Leitung sollte sie sich zunutze machen.

Widerstand ist der Lackmus-Test

Widerstand ist die Bewährungsprobe für Leitungskompetenz. Selbsterkenntnis auch im Spiegel eigener Widerstände, Ärger und Aggressionen formt das Selbstwertgefühl, um auch fremdem Widerstand achtsam und wertschätzend begegnen zu können. Übungen an Praxisbeispielen und mentales Training von Interventionstechniken bereiten darauf vor, auf Widerstand und Kritik so zu reagieren, dass daraus positive Energie wird. Und wo dies nicht möglich ist, muss das Selbstbewusstsein zulassen, mit dem Dissens zu leben.

Motivationen verstehen und „moderieren“

Widerstand ist das besondere, Motivation das allgemeine Thema des Buches. Motivationen erkennen, würdigen und angemessen reagieren ist die hohe Kunst und Voraussetzung dafür, Gruppen- oder Teammitglieder da abzuholen, wo sie sind. Gesprächsführung und Methodenwissen sind unabdingbar, aber Dreh- und Angelpunkt für fairen Umgang mit Widerstand ist letztlich die Authentizität des Leiters. Sie wird von ethischer Wertorientierung getragen und verwirklicht sich in einer glaubwürdigen Haltung, die Ideale lebt.

Kein Leiter hat nichts mit Spannungen zu tun

Widerstand, Spannungen, Kritik und alle Spielarten von Motivation sind immer dabei, wo Menschen zu Gruppen oder Teams zusammenkommen. „Widerstand als Motivation“ ist daher für Training, Moderation, Leitung, Coaching und Beratung wie auch für Unternehmen und Schulen als einschlägiges Praxishandbuch eine hilfreiche Unterstützung. LeiterInnen, TrainerInnen, LehrerInnen, Coaches und Führungskräfte profitieren von den fundierten theoretischen Grundlagen, bündigen Erklärungen, Beispielen, Übungen, Reflexionen und Arbeitsblättern, um auch bei anspruchsvollen Herausforderungen ihrer Aufgabe gewachsen zu sein.

„Widerstandsarbeit anerkennt die Bedeutung der hemmenden oder blockierenden Impulse. Diese treten oft als Verteidigungsmanöver oder als Rettungsaktion auf. Dass diese uns bei der Erreichung eines bewusst gewählten Zieles behindern können, wird klar, wenn wir uns das Gefüge der Motivationen als komplexes System vorstellen.“

Übrigens: dieses PDF ist ein Auszug aus dem Buch:

Widerstand als Motivation